IBF Referenzen

Schliessen

Projekt: Schwerionentherapieanlage Heidelberg

Kurzbeschreibung/Charakteristik

Behandlung von unheilbaren und inoperablen Krebstumoren mit der Rasterscan-Bestrahlungstechnik. Dreigeschossige Gebäude, unterteilt in Beschleuniger- und Klinikbereich. Schwerionentherapieanlage (15 m hoher Gantryraum) als Bestrahlungsplatz. Zwei weitere Bestrahlungsplätze für Patienten und ein Bestrahlungsplatz Labor.

Gebäudegliederung:

  • Glaskubus mit Büroräumen und Kupferblock mit Bestrahlungsräumen
  • Beschleunigerteil komplett unterhalb Gelände
  • Besondere Anforderungen an den Strahlenschutz bezogen auf die Gebäudekonzeption mit den notwendigen sicherheitsrelevanten Ausführungen

Bruttogeschossfläche: 5.027 m²
Bruttorauminhalt: 60.630 m²

Auftraggeber: Land Baden-Württemberg / Universitätsbauamt Heidelberg
Auftragnehmer: Arbeitsgemeinschaft Strabag AG / M+W Zander
Funktion B. Friedrich: Bauoberleitung
Auftrag: 36,0 Mio. € für die schlüsselfertige Errichtung (Bau) und 83,3 Mio. € für die Großgeräte und Erstausstattung
Gesamtbausumme: 119,30 Mio. €